Postkarten aus KL 06

Bahnhof
Alte Scherzpostkarte, Steindruck, um die Jahrhundertwende, vor dem Bahnhof die Pferdekutschen der Lauterer Hotels.

Bahnhof (nach 1920)
rechts mit Straßenbahn, Eingang mit Bahnhofsuhr.

Töchterschule
Spätere „Höhere weibliche Bildungsanstalt” und heute „Burggymnasium” genannt. Diese Schule war ein burgähnlicher imposanter Bau der Jahrhundertwende mit Uhrtürmchen und Giebelgemälde über dem Eingang, nach Stilelementen des Heidelberger Schlosses. Erst unmittelbar nach dem Ende des letzten Krieges wurde die Schule durch ein Großfeuer weitgehend zerstört. Der heutige Neubau läßt sein früheres Aussehen nur noch erahnen. Rechts die Maxstraße mit der Gefängniskirche, genau auf dem Platz des heutigen neuen Rathauses.

Bezirksamt
Das Königliche Bayerische Bezirksamt, 1915 erbaut, überdauerte 2 Weltkriege, bis dann 1956 ein amerikanischer Düsenjäger auf das Gebäude stürzte und es in Brand setzte. Nach seinem Abriß wurde der Platz nicht mehr bebaut. Links die „Töchterschule” (heute Burggymnasium).

Benzinoring
Blick nach Westen im Jahre 1908. Rechts die Hackstraße. Der Turm am Kopfende der Straße gehört zum Amtsgericht, dahinter das Gefängnis Morlauterer Straße. Wie schon an den wallenden Kleidern zu sehen, wohnte dort das „bessere” Lauterer Publikum!

Turnerheim
Rechts der zuerst erbaute ältere Teil. Der Festsaal mit Turnhalle wurde um die Jahrhundertwende angebaut.

Maxplatz
Von den 4 Gebäuden hat nur die im Hintergrund sichtbare damalige Oberrealschule (die Wirkungsstätte von Paul Münch) den letzten Krieg überstanden. Das Landgericht ist nach der völligen Zerstörung neu aufgebaut worden.

Casino
Heute stehen an dieser Stelle die Bauten der städtischen Berufsschulen (Ecke Martin-Luther- und Schanzstraße).

Gewerbemuseum (heute Pfalzgalerie)
Eine Festpostkarte aus Anlaß der pfälzischen Industrieausstellung 1905, die den Besuch des Kronprinzen Rupprecht zeigt. Zahlreiche Holzbauten (z. B. Baracke rechts vom Museum und Turm im Hintergrund) waren aus Anlaß der Ausstellung errichtet worden. Ansonsten rissen sich die „Lauterer Mäd” darum, Ehrenjungfern im weißen Gewande sein zu dürfen ...

Gewerbemuseum (heute Pfalzgalerie)
Eingangshalle mit Denkmal des Prinzregenten Luitpold.

Album 01    Album 02    Album 03    Album 04

Album 05    Album 06    Album 07    Album 08

Album 09    Album 10    Album 11    Album 12

Album 13    Album 14    Album 15    Album 16

Album 17    Album 18     oder  wieder  zurück